Employer Branding: Sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren

Employer Branding ist eines der großen Schlagwörter der heutigen Personalwirtschaft. Arbeitgeber sollen sich als Marke platzieren. Dabei geht es aber nicht etwa darum, mehr Produkte zu verkaufen, sondern sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren, der für Bewerber ebenso wie für die bereits eingestellten Arbeitnehmer attraktiv ist.

Was ist Employer Branding?

Unter Employer Branding, zu deutsch Arbeitgebermarkenbildung, versteht man die Gesamtheit aller Maßnahmen, die darauf ausgerichtet sind, das Unternehmen für Arbeitnehmer attraktiver zu gestalten. Während Bewerber die Stellen, auf die sie sich bewarben, früher in erster Linie nach den Hard Facts wie Aufgaben, Qualifikation oder Vergütung auswählen, spielen heute viele weitere Faktoren eine Rolle, beispielsweise die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Um eine Arbeitgebermarke aufzubauen, ist es notwendig, dass das Personalwesen eng mit der Geschäftsführung und den Marketingexperten des Unternehmens zusammenarbeitet. So sollte eine Strategie entstehen, die durchgängig und einheitlich durchgezogen werden kann.

Mehr Informationen unter: http://bit.ly/Employer-Branding-Sich-als-attraktiver-Arbeitgeber-präsentieren

ND -->