Verdacht gegen Blaumacher: Lohnt sich ein Detektiv?

Für jeden Arbeitgeber kommt einmal der Moment, in dem er sich nicht mehr sicher ist, ob seine Mitarbeiter bezüglich ihrer Erkrankung wirklich ehrlich sind. Doch wie kann der Arbeitgeber nun Gewissheit erlangen?

Wann der Verdacht entsteht

Es gibt viele Situationen, in denen Arbeitgeber plötzlich daran zweifeln, ob eine Krankschreibung tatsächlich gerechtfertigt ist. Typisch sind beispielsweise diese Fälle:

  • Erstaunlich oft verlängert der Mitarbeiter sein Wochenende durch Krankschreibungen an Freitagen oder Montagen.
  • Ebenfalls sehr beliebt bei Blaumachern sind Brückentage, um sich so ein verlängertes, freies Wochenende zu erschleichen.
  • Der Mitarbeiter ist sehr häufig nur für kurze Zeiträume krankgeschrieben.
  • Er wechselt ohne erkennbaren Grund ständig den Arzt.
  • Der Arbeitnehmer erkrankt zufällig genau zu der Zeit, für die er erfolglos Urlaub beantragt hatte.
  • Es liegen sehr oft Erkrankungen vor, die sich leicht simulieren lassen, zum Beispiel eine Magen-/Darm-Grippe, Migräne, eine Verstauchung oder auch Rückenschmerzen.
  • Der Arbeitnehmer ist genau immer dann krank, wenn gesellschaftliche Ereignisse ein paar freie Tage praktisch erscheinen lassen (z. B. Fasching, Festivals, Fußballmeisterschaften).

Mehr Informationen unter: http://bit.ly/Verdacht-gegen-Blaumacher-Lohnt-sich-ein-Detektiv

ND -->