KRANKENHÄUSER SETZEN AUF DIGITALES RECRUITING

Salzburger Landeskliniken und Oö Gesundheits- und Spitals-AG (gespag) entscheiden sich für HRM-Lösung von Infoniqa

 

Gleich zwei große österreichische Gesundheitseinrichtungen setzen auf ein elektronisches System für das Recruiting. Die Salzburger Landeskliniken (SALK) und die oberösterreichische Gesundheits- und Spitals-AG (gespag) werden ihr Personal zukünftig mit der Bewerbermanagement-Lösung engage! von Infoniqa verwalten. Mit dieser Entscheidung habe man „einen wichtigen Schritt in Richtung eines modernen Bewerbungsmanagements gesetzt“, meint Dr. Martin Rupprecht, Personaldirektor der Oö Gesundheits- und Spitals-AG.

Der Komplettanbieter Infoniqa hat sich im Gesundheitswesen zu einem führenden Dienstleister für die HRM- und Payroll-Sparte entwickelt. So betreut der Spezialist insgesamt zehn Krankenhäuser und Betreuungseinrichtungen in Österreich, Deutschland und der Schweiz – darunter zum Beispiel das Klinikum Wels, Geschützte Werkstätten Salzburg, St. Franziskus-Stiftung Münster, Felix Platter-Spital, Klinikum Barmelweid, Lindenhofgruppe, Theo-Lorch-Werkstätten und das Kantonspital Luzern. „Über die Entscheidung der beiden Krankenanstaltenträger freuen wir uns besonders. Sie unterstreicht unsere Kompetenz im Gesundheitsbereich und das Wachstum in diesem Geschäftsfeld“, erklärt Michael Friedwagner, Geschäftsführer Infoniqa HR Solutions GmbH.

Weiterlesen>>

ND -->