PSYCHISCHE GEFÄHRDUNGSBEURTEILUNG

– LÄSTIGE PFLICHT ODER WERTVOLLE CHANCE? –
VITALIBERTY STARTET KOSTENLOSE WEBINAR-REIHE IM SEPTEMBER

 

Mannheim, 15. August 2016: Unsere Arbeitswelt verändert sich in rasantem Tempo. Die Digitalisierung ermöglicht es uns vernetzter, mobiler und produktiver zu arbeiten. Sie schenkt Unternehmern und Mitarbeitern neue Freiheiten, birgt aber ebenso neue Risiken. Komplexität und Dynamik nehmen ebenfalls zu. Arbeitsverdichtung, Flexibilisierung und mobile Kommunikationsmedien führen zu steigenden Anforderungen an die Arbeitnehmer. So erstaunt es nicht, dass psychische Belastungen und damit psychische Erkrankungen in den letzten Jahren stark zugenommen haben.

WEBINAR-REIHE BIETET KONKRETE HILFESTELLUNGEN FÜR PERSONALVERANTWORTLICHE

Wie genau die psychische Gefährdungsbeurteilung auszusehen hat, schreibt das Arbeitsschutzgesetz nicht im Detail vor. Dieses Gesetz räumt Unternehmen einen großen Handlungsspielraum ein und ermöglicht es, Verfahren einzusetzen, die genau zum Unternehmen und dessen Kultur passen. Es sorgt aber gleichzeitig auch für Unsicherheit bei den Verantwortlichen. Jede Branche, jedes Unternehmen und jeder Mitarbeiter hat seine ganz eigenen Herausforderungen und Besonderheiten, woraus sich auch ganz individuelle psychische Belastungen ergeben.

Im Rahmen einer kostenfreien Webinar-Reihe im September zeigen die BGM-Experten der vitaliberty GmbH, wie sich die psychische Gefährdungsbeurteilung unkompliziert und effizient umsetzen lässt und geben praxisnahe Tipps zur Vorbereitung, Durchführung und Wirksamkeitskontrolle im Unternehmen.

Termine und mehr Informationen finden Sie >>hier<<

ND -->