Mobile Recruiting – Mitarbeiter finden bald so einfach wie Tinder?

Wo wird heute nach Jobs gesucht? Stellenanzeigen werden kaum noch in Tageszeitungen gesucht, deswegen lohnt sich auch eine Veröffentlichung nur selten. Und auch moderne Job-Plattformen wie LinkedIn, Xing, Monster oder Stepstone mussten einsehen, dass viele das Smartphone viel öfter in die Hand nehmen, als sich nach einem Arbeitstag zu Hause noch an den Rechner zu setzen. Daher gibt es seit kurzem sehr praktische Apps, die bei der Suche nach passenden Mitarbeitern helfen.

Jobsuche tendiert zu mobilen Plattformen

Wie – gefühlt – alles im Leben, verlagert sich immer mehr nicht nur online, sondern in den mobilen Bereich. Das Handy ist zum Alleskönner geworden: Tickets buchen, Kommunikation über alle Kanäle, Internetrecherchen. Immer mehr Suchanfragen gehen inzwischen von mobilen Endgeräten aus, anstatt vom PC am Schreibtisch. Nicht nur die Geräte und Tarife müssen sich an diese neuen Surfgewohnheiten anpassen, sondern auch alltägliche Vorgehensweisen. Daher macht es nicht nur im Dating-Bereich Sinn, zwei interessierte Parteien per Smartphone-App zueinander zu bringen, sondern auch in anderen Geschäftszweigen. Bestes Beispiel: Job Recruiting und Jobsuche. Bisherige Apps waren zwar bei der Jobvermittlung hilfreich, allerdings war auch hier oft ein letzter Sprung an den Laptop oder PC nötig. Die Jobbörsen-Apps der zweiten Generation verlagern auch die Kontaktaufnahme komplett auf den kleinen handlichen Bildschirm in der Hosentasche und machen Bewerbungsverfahren damit für Arbeitsuchende und Unternehmen viel einfacher. Die Bewerber müssen nicht für jede Stelle eine aufwendige Bewerbung schreiben und die Recruiter können unkompliziert auf sie zugehen und gezielt nach Qualifikationen suchen. Und eine Qualifikation wird wohl der Großteil der Bewerber auf Job-Apps mitbringen: eine hohe digitale Affinität, die heute fast überall gefragt ist.

Mehr Informationen unter: http://bit.ly/Mobile-Recruiting-Mitarbeiter-finden-bald-so-einfach-wie-Tinder

ND -->